Worum geht es bei Spiritualität wirklich?

Spiritualität bedeutet für mich nichts anderes als das Leben als Ganzes zu betrachten und zu genießen. Es bedeutet für mich sich selbst kennen zu lernen, bzw. zu sich selbst zurück zu finden, denn auf dem Weg von Kind zum Erwachsenen überdecken wir ziemlich viel sehr wichtiges Wissen mit unnützen Meinungen, negativen Glaubenssätzen, Vorstellungen und Erwartungen und Vorurteilen. 
Wir entwickeln Gewohnheiten und eine Art zu leben, die auf Dauer nicht gesund für uns ist, sind unerfüllt und leben ein Leben im Mangel. 
Natürlich gilt das nicht für alle Menschen, aber ich würde behaupten zumindest für die meisten. 
Spiritualität hat nicht zwingend etwas mit irgendwelchem Hokuspokus zu tun, doch ist es nicht schlecht, wenn du offen bist für neues und für die Dinge, die wir nicht sehen können. 
Spiritualität findet auf Geistesebene statt. Es geht ums fühlen. Hauptsächlich.
Es hat nichts mit Religion zu tun, sondern viel mehr damit, sein Bewusstsein zu trainieren, sodass du nicht mehr vom Unterbewusstsein gelenkt durchs Leben gehst. 
Die Definition laut Yogawiki :"Spiritualität heißt Ausrichtung des Lebens auf die Erfahrung einer höheren Wirklichkeit. Spiritualität heißt, nach einem höheren Sinn zu streben und sein Leben nach diesem höheren Sinn auszurichten."
Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, sucht doch jeder irgendwie nach seinem ganz eigenen Sinn, oder?
Eigentlich sind wir doch alle spirituell.
Auch der starke Glaube an eine bestimmte Religion ist ein Hinweis darauf. Wir wollen an etwas glauben. An eine "höhere Macht". Doch bei Spiritualität ist es nicht zwingend "Gott". Es ist nicht wichtig, wie du es nennen möchtest. In unserem tiefsten Inneren wissen wir, das es viel viel mehr gibt, als wir mit bloßem Auge sehen können.
 

Und ja, es gibt Methoden die dir vielleicht manchmal fragwürdig, albern oder vielleicht sogar ein bisschen verrückt vorkommen mögen. Das macht nichts! Du musst dich nicht für sie interessieren. Nur weil du spirituell leben willst, dich für Meditation und Yoga interessierst, heißt das nicht automatisch auch, das du dir die Karten legen lassen musst. Spiritualität kennt keine Regeln. Du bist wie du bist. Und tust was für dich richtig ist. Darum geht es. Du darfst alles hinterfragen und nur tun, was dich für dich gut anfühlt.

 

Wir Menschen sehnen uns nach einer Aufgabe, deswegen haben wir auch immer etwas "zu tun". Auch wenn das heißt, das wir stundenlang vor der Glotze hängen und uns berieseln lassen. Hauptsache beschäftigt.
 

Doch der erste Schritt auf einem spirituellen Weg ist seinen Geist zu trainieren und zur Ruhe zu bringen.

 

"You Need to learn how to select your thoughts just the same way you select your clothes every day. This is a power you can cultivate. If you want to control things in your life so bad, worl on the mind. That's the only thing you should be trying to control."

 

Es heißt beim Beten sprichst du. Wenn du meditierst hörst du zu.

Spiritualität bedeutet für mich, Sinn zu finden, achtsam und bewusst zu leben, mich um mich selbst zu kümmern, mich selbst Stück für Stück neu kennen zu lernen und neues zu probieren. Es bedeutet Kontrolle abzugeben und dem Leben zu vertrauen. Es bedeutet im Fluss zu leben. In Fülle und Verbundenheit. Und dankbar zu sein. Demütig.

 

Es geht um das Gefühl, mit dem du durchs Leben gehen möchtest. Um deine Einstellung zum Leben. Und darum dich selbst und das Leben nicht so ernst zu nehmen.

 

Spiritualität ist eigentlich nichts anderes als leben wie ein Kind.

Kinder verurteilen nicht. Sie sind ehrlich, sie lügen nicht. Sie verstehen keine Ironie, keinen Sarkasmus. Sie sind neugierig und laufen, mit vor Begeisterung weit aufgerissenen Augen, durch die Welt. Alles ist für sie ein Abenteuer und sie sind nirgends, als im gegenwärtigen Moment. Kinder haben keine Angst, sie haben keine Sorgen.

Für Kinder ist die Welt ein großer Spielplatz. DAS ist Spiritualität für mich. Leben. Nicht mehr. Nicht weniger.

 

Spiritualität hat nichts mit Humbug zu tun. Ganz im Gegenteil! Meditation, Yoga und Ayurveda - das Leben ganzheitlich zu gestalten, bewusst und gesund zu leben - wurden schon tausende von Jahren vor uns praktiziert, gelehrt und weiter entwickelt. Sie gehören zu den ältesten Lehren der Welt. Und sollte das nicht Hinweis genug auf die Wirkungskraft dieser Methoden und Lehren sein?

 

Reiseziele, die viele spirituelle Erfahrungen bieten:
Indien
Bali
Erfahrungen, die ich dir empfehlen kann:
*Man könnte Astrologie und Homöopathie mit einbinden, denn beides wird auch bei spirituellen Methoden und Anwendungen gern genutzt, doch für diesen Zweck lassen wir es erst einmal außen vor.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0