Leute gucken.

Vielleicht kennst du das. 

Vielleicht auch nicht. 

Vielleicht wurdest du auch schon so angeguckt. 

Vielleicht hast du schon mal jemanden so angeguckt. 

Wenn jemand sagt, er möchte gern etwas allein machen und wenn's nur eine Kleinigkeit ist, wie mal allein spazieren zu gehen oder allein an den Strand zu gehen, wird man angeschaut, als wäre man verrückt. Es ist immer die gleiche Reaktion: “Allein?! Warum das denn? Was willst du denn allein machen?“

Zeit allein verbringen zu wollen, ist für andere automatisch verdächtig. Sie denken du hast ein Geheimnis, tust etwas, das andere nicht sehen oder wissen sollen oder das du lügst. Das du einfach nicht sagst was du tatsächlich machen willst. Es erweckt Misstrauen. 

Dabei tust du vielleicht einfach nicht's. Oder du liest oder schreibst, denkst nach, gehst spazieren oder siehst fern. 

Nichts besonderes eben. Nichts merkwürdiges. 

Ich antworte inzwischen gern das ich mir selbst gute Gesellschaft bin, aber dennoch fühle ich mich dann als würde etwas mit mir nicht stimmen. Warum will ich allein sein, wenn ich auch Gesellschaft haben kann? 

Die Antwort ist ganz einfach. Ich bin ein introvertierter Mensch und ziehe neue Energie aus der Zeit mit mir allein. 

Für viele Menschen ist es unvorstellbar etwas allein zu machen. Also allein sein ist schon schwierig, aber dann noch allein etwas unternehmen?! Geht gar nicht. Was sollen die Menschen denken?! Das sieht ja aus als hätte ich gar keine Freunde, wenn ich etwas allein machen muss. 

Mir ist es egal was fremde Menschen von mir denken. Sollen sie doch. Diesen Bruchteil eines Moments, den jemand darüber nachdenkt, ob ich keine Freunde hätte, kann ich gut verkraften. In der nächsten Sekunden haben sie mich eh schon wieder vergessen.

Ich möchte viel lieber wissen warum mein Gegenüber nicht allein sein will. Oder allein sein kann. 

Heißt das nicht viel eher das etwas nicht stimmt? Irgendetwas muss doch dann da sein mit dem sich derjenige nicht beschäftigen will. Die Antwort heißt jein. 

Sicher gibt es Menschen die nicht mit sich allein sein wollen und sich durch durchgehende Gesellschaft von irgendetwas ablenken. Aber genauso wie introvertierte Menschen ihre Energie aus der Ruhe ziehen, ziehen extrovertierte Menschen ihre Energie aus Gesellschaft. Sie brauchen Aufmerksamkeit und Beschäftigung. 

Und beides ist absolut normal und in Ordnung. 

Der einzige Unterschied ist das nie jemand fragt, warum jemand Gesellschaft will.

Aber warum ist das so? 

Warum ist das eine völlig einleuchtend und zu verstehen, während das andere grundsätzlich mit irritierten Blicken hinterfragt wird. Warum müssen sich die einen rechtfertigen und die anderen nicht? Warum können wir nicht einfach tolerieren und akzeptieren das Menschen unterschiedlich sind und auch völlig unterschiedliche Bedürfnisse haben? 

Die Gesellschaft an sich sucht immer nach irgendeiner Norm an der man sich orientieren kann. Das macht man eben so. 

Aber wer bestimmt diese Norm? Wer kann sagen das das eine richtig und das andere falsch oder zumindest merkwürdig ist?

 

Niemand. 

Niemand kann dir sagen, wie du sein und leben solltest, damit es dir gut geht. Das entscheidest nur du selbst. Das weißt nur du selbst. 

Lass dir niemals einreden, das du merkwürdig oder unsozial oder langweilig bist, nur weil du gern Zeit allein verbringst. 

Ganz im Gegenteil! Die Menschen die viel Zeit mit sich verbringen, sind oft sehr interessant. Sie denken viel nach, lesen, lernen, beschäftigen sich mit Dingen. 

Viele Menschen die großes geleistet haben und sehr erfolgreich sind/waren, waren eben solche Menschen:

J.K. Rowling - Autorin von z.B. Harry Potter

Steve Wozniak - Co-Founder Apple

Bill Gates - Co-Founder Microsoft

Albert Einstein - Physiker

Emma Watson - Schauspielerin

Mahatma Ghandi

Marc Zuckerberg - Co-Founder Facebook

Elon Musk - Produkt Architekt und CEO Tesla

Larry Page - Co-Founder Google

Und das sind nur einige wenige Beispiele. 

Hätten diese Menschen keine Zeit mit sich selbst verbracht, hätten sie wahrscheinlich nie das geschafft, was sie geschafft haben. Ihnen wäre die Idee nicht gekommen. Sie hätten nicht genug Zeit gehabt daran zu arbeiten. Sie hätten nicht genug dafür lernen und ausprobieren können. 

Sie, diese erfolgreichen introvertierten Personen, hätten uns all das was sie geschaffen haben vorenthalten, wenn sie ihrem Bedürfnis nach allein sein nicht gefolgt wären. 

 

Also sei allein, verbringe Zeit mit dir und sei großartig. Denn das bist du. 

Großartig und wunderbar. Und die richtigen Menschen werden es verstehen und dich so nehmen wie du bist. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0