Direkt von Herzen - wöchentlicher hearttalk

Einmal die Woche gibt es nun den hearttalk. Einfach frei von der Leber weg und direkt vom Herzen. Mal kurz mal lang, mal echt, mal fantastisch, mal wichtig, mal - na, hoffentlich immer irgendwie wichtig. 

Diese Woche beschäftigt mich die Frage, warum wir uns selbst immer das Leben so schwer machen. Ich meine schwer im Sinne von Regeln, Erwartungen, Scham und shittalk gegen uns selbst. 

Versteh mich bitte nicht falsch. Ich bin keineswegs frei davon. Mein shittalk Radio ist dauerhaft eingeschaltet, ich schäme mich für alles, egal ob körperliches, gesprochenes oder Missgeschicke und meine eigenen Erwartungen enttäuschen mich regelmäßig selbst. Ganz zu schweigen von der Sorge die Erwartungen anderer zu enttäuschen.

Aber trotzdem frage ich mich immer wieder, warum wir uns das antun? 

Wen kümmert es denn außer dich selbst?

 

Ich meine, wen interessiert dein Versprecher, dein Glas-umkippen, dein Stolpern später noch, außer dir selbst? Wen interessiert dein Gewicht außer dir? Wen interessiert das du Größe 42 trägst, obwohl du lieber 36 hättest? Niemanden! 

 

Keine Sau kümmert sich um dein Leben.

Alle kümmern sich nur um ihr eigenes. Und das klingt jetzt wahnsinnig fies und gemein und egoistisch und falsch, aber so ist es. Jeder ist sich selbst der Nächste, jeder ist egoistisch und nobody gives a shit! 

Und das ist das geilste was dir überhaupt passieren kann! Das ist dein Freifahrtschein dein Leben frei von Scham und von Erwartungen und von Sorgen und shittalk zu verbringen. Es kümmert niemanden! 

Du kannst alles machen, alles probieren, alles lernen, alles testen und bei allem scheitern. Alle Leben leben, die du immer wolltest! Du bist völlig frei! Du kannst deinen Job kündigen, wenn du ihn hasst und dir was anderes suchen. Du kannst dein Studium wechseln oder hinschmeißen, wenn es nicht dein Ding ist. Du kannst Schreiner werden, statt Arzt, wenn's besser zu dir passt. Du kannst alles kündigen, verkaufen und hinter dir lassen, alle Zelte abbrechen und auf Reisen gehen, kannst als Freiwilliger Strände sauber machen und als Tauchlehrer auf Bali arbeiten. Du kannst Karriere machen und auf Kinder verzichten, oder du heiratest und kriegst Kinder und arbeitest nur noch ein wenig, wenns's geht. Warum auch nicht? Wenn du irgendwann auf dein Leben zurückschaust ist wichtig, das du mit dem zufrieden bist, was du dann siehst. Und zwar nur du. Niemand sonst.

 

Und ja, manchmal triffst du Entscheidungen, machst Dinge, die andere Menschen komisch gucken oder auch ein bisschen tratschen lassen. Aber glaube mir eins: Schon am nächsten Tag haben die meisten es wieder vergessen. Wenn's krass war vielleicht noch eine Woche. Danach geht das Leben der anderen weiter. Und keiner redet mehr darüber. 

Warum ist uns so wichtig was andere von uns denken?

Wir machen uns dadurch so unnötig das Leben schwer. Und du wirst es sowieso niemals wissen. Also wozu den Kopf zerbrechen? Wozu verzichten? Wozu zusammenreißen? Wozu? 

Meistens bist du am Ende mit deinem Glück und deiner Art zu leben die, die mutige Entscheidungen trifft. Ein Vorbild für andere. Jemand, der selbstbewusst seinen Weg geht. Erfolgreich. Doch dafür musst erstmal den Gedanken ablegen, das es wichtig wäre, was andere denken. Ist es nämlich nicht. Nicht im geringsten. 

Wir sind alle nur Menschen. Wir machen alle mal etwas Dummes. Uns ist allen manchmal etwas unangenehm. Doch wir sind auch alle frei!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0