Das Experiment mit dem Wasser

Kennst du schon das Experiment des Wissenschaftlers Dr Masaru Emoto mit Wasser? 

 

Dr. Emoto hat Wasser unter einem Mikroskop fotografiert, nachdem er die einzelnen Schälchen besprochen hat. Manche hörten positives, andere negatives. Er besprach das Wasser mit Sätzen wie:

 

Ich hasse dich.

Ich habe Angst.

 

Ich liebe dich. 

Du bist schön. 

 

Und wie diese kleinen Wassertropfen darauf reagieren, ist einfach nur faszinierend. 

 

Die positiv besprochenen Tropfen nahmen wunderschöne Formen an, wie Schneeflocken, während die negativ besprochenen völlig unförmig und fast wie zerstört aussehen.

 

Warum ist das so interessant, wie Wasser auf Worte reagiert, fragst du dich jetzt?

 

Ganz einfach!

 

Weil du zu 75% aus Wasser bestehst! Und auch das Wasser in die reagiert auf Worte. Sowohl auf Worte, die von Außen kommen, als auch auf Worte, die du zu dir selber sagst.

 

Darum ist es so unendlich wichtig auf die eigene Sprache zu achten, bewusst die Worte zu wählen, die man nutzt, denn es macht etwas mit dir, aber auch mit anderen. 

 

Es ist wichtig, positiv, freundlich und liebevoll mit sich selbst und mit anderen zu sprechen.

 

Schau dir hier an, was mit dem Wasser geschieht und denke darüber nach, welche Sätze, welche Worte du regelmäßig zu dir und zu anderen sagst.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0